"Sommergarten"

Zum Ende des Monats Juni bereitet sich der Sommer zu seiner Hauptsaison vor. Die alten Rosensorten neigen sich mit Ihrer Blütenpracht zum Ende, aber eine fast unendliche Vielzahl moderner Rosen beginnen mit Ihrem Feuerwerk. Die modernen Rosen überzeugen mit einem bunten Farbenspiel und einer langen Blütezeit, die bei manchen Rosen bis in den Frost hinein geht. Von der Miniatur-Rose, die sich für Balkon und Kübel eignet, der niedrig wachsenden Bodenrose für flache Beete, den langstieligen Teerosen für die Vase, den Strauchrosen für große Blütenberge bis zu den kleineren Kletterrosen oder den Rambler-Rosen zum Bewachsen von kleinen Häusern oder Bäumen, Rosen sind ungemein vielseitig geworden. So findet sich für jeden sonnigen Platz in unseren Gärten die passende Rose. So ist die Rose mit anderen klassischen Stauden und Zwiebelgewächsen aus den Gärten unserer Breiten nicht weg zu denken, denn die Rose gedeiht in den nördlichen Breiten besonders gut.

...Zu den Sommervergnügen gehören eben auch die Gartenveranstaltungen, wie der nun seit vierzehn Jahren stattfindende „Rosenmarkt“ in Horstmar. Eigentlich heißt die Veranstaltung „Rosen, Garten & Ambiente – Markt!, aber „Rosenmarkt“ ist kürzer und eingängiger, was gelegentlich zu falschen Erwartungen führen kann. Denn die meisten Besucher wissen, dass es sich hier um einen vielfältigen besonderen Lifestyle-Markt handelt. Natürlich sind Rosen und die ganze Welt von Blumen, Gartendeko und Floristik der Grund, warum man gerne nach Horstmar kommt. Aber auch neue Themen wie Schmuck und Mode finden immer mehr Interesse. Gerade die bunte Mischung und einige Spezialanbieter machen hier den Reiz aus. So wie „König´s Rosen“, die größte Rosenschule in NRW, „16-Eichen Rosenschätze“, eine Rosenschule für historische Rosen, „GreenArt“ - Blumenzwiebeln aus den Niederlanden, „Kerwerth-Gartenorchideen“ aus Altenberge. Auf den drei Veranstaltungsplätzen werden an die 80 Aussteller erwartet, jedes Jahr gibt es neue und andere Aussteller, so ist immer etwas Neues zu entdecken.

Ein kleiner Geheimtipp ist der Sonderverkauf des Coppenrath-Verlages am Merveldter Hof, eine Fundgrube für Geschenkbücher, Kochbücher, Spielzeug und Gartenartikel. Das durch die Figuren Felix und Prinzessin Lillifee bundesweit bekannte Unternehmen hat in Horstmar sein Distributions-Zentrum und vertritt somit auf dem Markt die örtliche Wirtschaft.

Im Stadtgarten am Borchorster Hof werden sich wieder die Künstler der Stadt ein Stelldichein geben. Dieser hübsche, fast intime Ort lädt ein zum entspannen.

Die mittelalterlichen Burgmannshöfe in Horstmar sind etwas Besonderes. Die Besucher können von Münsterhof zum Borchorster Hof, dann zum Mervelder Hof und zum Sendenhof wandern. Auf der Wallwiese sind die Reitvorführungen zu bestaunen.

Zwischen Rathaus und Kirche soll erstmals am Sonntag ein kleiner „Grüner Markt“ stattfinden. Hier können Mann oder auch Frau mit Kartoffeln, Käse, Fleisch und Kräutern Produkte auch aus aus der Region erwerben.

Am Teich des Münsterhofs ist ein größerer Gastrobereich. Wer vom vielen Sehen müde geworden ist, für den ist auf dem „Rosenmarkt“ auch gesorgt. Erstmal wird der „choco event“ für Kaffe und Kuchen sorgen. Aber es gibt auch Herzhaftes zu essen und zu trinken.

Die ganze kleine Altstadt wird für den Durchgangsverkehr gesperrt sein. Für Fußschwache, alte oder kranke Besucher wird der „Pängel-Anton“ vom Großparkplatz (Schmitz Cargobull, Bahnhofstr./Textilstr.) eine Rundfahrt von Burgmannshof zu Burgmannshof machen. Viele Familien mit Kindern haben an dieser Rundfahrt besondere Freude gehabt.

Schöne alte Pferderassen zeigen sich von ihrer kunstfertigen Seite...

An beiden Tagen wird am Nachmittag auf der Wallwiese eine Schau mit „Barocker Reitkunst“ gezeigt. Die Reiterin Susi Schubert hat in diesem Jahr für die Veranstaltung wieder die Leitung übernommen und ihre Reiterfreunde eingeladen, in Horstmar auf der Wallwiese aufzutreten. Der barocken Tradition verpflichtete Reiter aus der Region präsentieren sich mit unterschiedlichen Schaubildern. Lassen Sie sich verzaubern mit Pferden der iberischen Halbinsel, den Friesen und den Dülmener Wildpferden. In traditionellen Kostümen zeigen die Reiter(innen) barocke Reitkunst in Vollendung sowie die Gebrauchsreiterei. Freuen Sie sich auf eine Stierkampf -Präsentation.Diese Veranstaltung ist frei zugänglich und kostenlos für alle Besucher.

Sie findet am Samstag und Sonntag von ca. 15:00-16:00 Uhr statt.

Die vielen unterschiedlichen Veranstaltungsorte und Präsentationen laden ein, durch das kleine romantische Horstmar zu schlendern und immer wider etwas Neues zu erkunden.

Die Stadt, vertreten durch den Stadtmarketing-Verein HORSTMARerleben, wird wieder am Senden-Hof ein Kulturprogramm präsentieren.